Mini – zwei Zicken on Tour

Och nööööö ...
Meine Begeisterung war grenzenlos, als Frauchen mir verkündete, dass wir einen gemeinsamen Spaziergang mit Mini machen würden. Mini und ich sind, hm, naja, nicht gerade die besten Freundinnen. Dummerweise sind aber unsere Frauchen befreundet. Nix zu machen also. Da musste ich durch.

Und das ist sie. Mini. Wiegt mit elf Monaten schon doppelt so viel wie ich.


Das ist Tamara mit Mini und mir. Mein Frauchen musste mal kurz austreten.

Wie auch immer ... Jedenfalls trafen wir schon nach ein paar Minuten auf eine große Hundegruppe. Da war richtig was los. Und so ließ ich mich nicht lange bitten und mischte kräftig mit.

Der schwarze Kollege hatte wohl anfangs ein bißchen Angst vor mir, aber als er merkte, dass ich gar nicht so böse bin, wie ich manchmal rüberkomme, durfte ich auf seinem Ohr herumkauen.

Wir zwei hatten mächtig Spaß zusammen.

Zwischendurch spielten wir auch mal in der großen Gruppe mit.

Ups, erwischt ... Hier zwicke ich gerade Minis Verehrer.

Die "kleine" Mini bei einer kurzen Pause.

In der Zwischenzeit spielte ich wieder mit meinem schwarzen Freund ...

... und Mini kurz darauf wieder mit dem Gescheckten.

Ja, wir hatten alle richtig viel Spaß.

Den Schwarzen durfte ich nach Herzenslust ärgern ...

... der ließ sich wirklich eine Menge gefallen - auch Sabberspuren am Kopf.

Elfengleich hüpfte Mini über die Wiese ...

... während ich meinen Freund am liebsten gar nicht mehr losgelassen hätte.

Einmal durchschnaufen ...

.... und dann wieder in die Kehle "beißen". Keine Sorge, alles nur angetäuscht!

Da kommt wieder das Pony angetrabt ...

*knabber* *lutsch* *nag*

*örgs*

Der Kleine war ein wenig nervös bei so vielen Großen.

Und dann ging es nach Hause. Elisa, Mini und ich rannten vor.

Die letzten Meter trottelten Mini und ich friedlich nebeneinander her. So übel ist die Kleine ja gar nicht ...