Not macht erfinderisch

Meine größte Not ist die, dass ich ständig Hunger habe. Leider musste ich feststellen, dass treudoof gucken allein nicht reicht. Entweder wollen das meine Menschen nicht verstehen, oder sie ignorieren es einfach. Also musste ich mir etwas einfallen lassen ...

Meine Menschen halten den Zeigefinger hoch, wenn ich sitzen soll, deuten auf den Boden, wenn ich Platz machen soll, wedeln mit der Hand, wenn ich winken soll. Meine logische Schlussfolgerung: Sie brauchen umgekehrt genauso ein Signal, wenn sie mir Futter geben sollen. Damit sie die Verknüpfung schnell herstellen können, war es naheliegend, den Futternapf als Symbol für mein neues Kommando "Gib mir Futter" zu nutzen.

Und siehe da, meine Menschen sind manchmal gar nicht so schwer von Begriff! Man muss nur wissen, wie die Kommunikation Hund - Mensch am besten funktioniert.

Vielleicht schreibe ich darüber mal ein Buch.

Kommentare

Wir freuen uns auf eure Kommentare, eigene Erfahrungen und eventuelle Fragen!

Die Mail-Adresse wird lediglich zur Verifizierung des Eintrags benötigt und nicht veröffentlicht, für weitere Zwecke verwendet oder an Dritte weitergereicht. Die Daten werden verschlüsselt übertragen.

Kommentar von Juli |

So süß!!! Hab es ja immer gewusst...Hunde sind genauso, wenn nicht schlauer als wir. Und Sandy sowieso ;-)