Rangordnung: Wer hat das Sagen?

Glücklicherweise war bei uns von Anfang an klar, wie die Rollen verteilt sind. Sandy als bisherige Alleinherrscherin und Einzelprinzessin blieb auch nach Karis Ankunft unangefochtene Nummer Eins – jedenfalls auf Hundeebene. Kari hat nie versucht, ihr diese Position streitig zu machen, und so besteht für uns auch nicht oft die Notwendigkeit, in irgend einer Form einzugreifen.

Wir bevorzugen keinen der Beiden: Sie bekommen gleichzeitig Futter und Leckerchen und natürlich auch Streicheleinheiten, wenn sie das möchten. Wenn Sandy jedoch zu Recht Kari maßregelt, zum Beispiel weil er sie unsanft anrempelt oder ihr versehentlich auf die Rute tritt, wenn sie irgendwo herumliegt, dann lassen wir sie gewähren. Sie kommuniziert klar mit ihm und warnt deutlich durch Knurren. Das zu unterbinden oder gar zu bestrafen, wäre grundverkehrt.

Gerade zu Anfang gab es häufiger Spannungen zwischen Sandy und Kari, die immer von ihr ausgingen. Man kann es ihr nicht verübeln: Ihr Leben lang war sie allein, nie besonders sozial, und nun ist da ein zweiter Hund, bei dem sie nicht immer einschätzen kann, was er gerade macht. So stürzte sie sich anfangs zum Beispiel auf ihn, wenn er sich bloß schüttelte - hier haben wir dann korrigierend eingegriffen. Wir nannten ihr Verhalten immer amüsiert "Schüttelverbot!". Es war nichts Ernsthaftes, sondern aus Unsicherheit heraus entstanden. Das legte sich mit der Zeit.

Kari ist aber auch ein Musterbeispiel in Sachen Beschwichtigungssignale: Immer, wenn Sandy ihn anzickt, zeigt er sehr deutlich, dass er keinen Ärger will: Er dreht den Kopf weg, manchmal auch den ganzen Körper, und schaut in die andere Richtung. Er bleibt dann so lange still stehen oder liegen, bis Sandy sich wieder entspannt. Mir wurde schon gesagt, er habe dann Angst vor Sandy und sei bemitleidenswert, aber das stimmt nicht: Er ist absolut souverän und wartet einfach ab, bis der Ärger verflogen ist. Er zeigt dabei keinerlei Anzeichen von Angst.

Kommentare

Wir freuen uns auf eure Kommentare, eigene Erfahrungen und eventuelle Fragen!

Die Mail-Adresse wird lediglich zur Verifizierung des Eintrags benötigt und nicht veröffentlicht, für weitere Zwecke verwendet oder an Dritte weitergereicht. Die Daten werden verschlüsselt übertragen.